Nachdem gestern mit Tom Fink der Anfang unserer Vorstellungsrunde der Neuzugänge gemacht wurde, geht es heute weiter mit Oliver Hinkelmann.

Geboren: 24.05.1994 in Neunkirchen/Saar
Größe: 1,84m
Familienstand: ledig
Beruf: Ausbildung zum Bankkaufmann

Olli über…

… seine Position:
„Ich bin in der Viererkette auf jeder Position einsetzbar. Im Jugendbereich habe ich eher Innenverteidiger gespielt, im Aktivenbereich eher Außenverteidiger.“

… seine bisherigen Vereine:
„Angefangen habe ich bei meinem Heimatverein, der SVGG Hangard, wo ich bis zu D-Jugend gespielt habe. Danach habe ich bis zu meinem 1. Jahr A-Jugend beim 1.FC Kaiserslautern gespielt, ehe ich dann im Januar 2012 zur SV Elversberg gewechselt bin. Dort kickte ich noch ein halbes Jahr A-Jugend bis ich zur 2. Mannschaft der SVE aufgerückt bin. Dort spielte ich 3 Jahre lang in der Oberliga. 2015 habe ich dann einen Vertrag bei der 1. Mannschaft in Elversberg unterschrieben, der nun Ende Juni ausgelaufen ist.“

… seine Wechselabsichten:
„Bei Hertha Wiesbach kann ich Hobby und Beruf sehr gut miteinander verbinden. Trainer Michael Petry hat sich intensiv um mich bemüht, was mir zeigt das ein großes Interesse an meinen sportlichen Fähigkeiten vorliegt. Auch in Sachen Beruf konnte mir der Verein helfen. Ich werde ab dem 01.08.2017 eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der levoBank beginnen. Nicht zuletzt hat mich auch die Mannschaft und die kameradschaftliche Geschlossenheit des Vereins überzeugt, um zur Hertha zu wechseln.“

… sein Ziele:
„Persönlich möchte ich mich auf und neben dem Platz weiterentwickeln, mehr Verantwortung übernehmen und den jungen Spielern helfen Fehler zu vermeiden. Aufgrund meiner Erfahrungen die ich im Aktivenbereich schon sammeln konnte, bin ich mir sicher den Jungs ein paar Tipps gebn zu können. Als Team möchten wir natürlich den größtmöglichen Erfolg erreichen (auf dem Platz als auch in der Halle), auch wenn es diese Saison schwer wird bei den 4 Absteigern aus der Regionalliga. Aber wir sind auf einem guten Weg.“

… sein Einleben im Verein:
„Ich habe mich gut eingelebt und wurde von der Mannschaft sehr gut aufgenommen. Das war kein Problem weil ich schon viele Spieler persönlich gekannt habe und auch schon mit einigen bzw. gegen einige auf dem Platz stand und man sich so bereits untereinander kennt und respektiert.“

… seine Titelaspiranten:
„Ich denke der Weg wird nur über den FC Homburg führen. Auch die anderen Absteiger aus der Regionalliga schätze ich stark ein, genau wie Mechtersheim. Ich denke aber das die Liga auch eine große Wundertüte werden kann. Wir wollen natürlich auch eine gute Rolle spielen und bin überzeugt dass wir defintiv im vorderen Mittelfeld zwischen Platz 4 und 8 am Ende der Saison landen werden.“

Auch dir wünschen wir viel Spaß und viel Erfolg bei unserer Hertha!img_4411